UNPRÄTENTIÖSE SCHNELLE KÜCHENREZEPTE FÜR ALLE TAGE
***
FÜR ZWEI PERSONEN

Fast food macht bekanntlich dick, vorgefertigte Küche aus den Supermarkets beinhaltet unkontrollierbare Zusatzstoffe, und jeder der Kantinenessen kennt, weiss dass man dort isst um zu überleben, aber nicht um zu genießen.

Der aktuelle Anlass für unsere Kochrezepte ist eine Ernährungsumstellung meiner Frau.

Unser Motto: frische naturbelassene Zutaten, wenig Aufwand, optimaler Gusto, und nach der Arbeit eingekauft und schnell zubereitet.

Wir führen unser Kochbuch wie ein Tagebuch und melden uns in Zukunft ein Mal die Woche.

Samstag, 9. Januar 2010

Fisch oder Fleisch!

9. Jänner 2010

Forelle mit Spinat und Erdäpfeln

2 Forellen
Butter
Zitronensaft
Dille, Salz, Pfeffer
Alufolie

Salzkartoffeln

½ kg Blattspinat
Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer

Backofen auf 170° vorheizen, die innere Bauchseite der Fische mit Dille und Salz würzen, auf die Alufolie Salz, Pfeffer, ein Stück Butter und Zitronensaft träufeln, den Fisch locker in die Alufolie einschlagen und auf ein Backblech legen. 40 Minuten im Rohr backen, 5 Minuten auskühlen lassen.

Spinat in gut gesalzenem wallenden Wasser max. 3 Minuten blanchieren, abseihen, in eiskaltem Wasser abschrecken, grob zerschneiden, in einer Pfanne Olivenöl und eine kleingeschnittene Knoblauchzehe bei wenig Temperatur erwärmen, Spinat dazugeben, salzen, pfeffern und zugedeckt 5 Minuten simmern lassen.

9. Jänner 2010

Florentinisches Schweinskarrée mit mitgebratenen Erdäpfeln und Paprikaletscho

Schweinskarrée (an der breiten Knochenseite eingeschnitten)
geschälte Erdäpfeln
Rosmarin, Knoblauch, Salz, Pfeffer
Olivenöl

3 rote Paprika
1 Zwiebel
2 Tomaten
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Saft einer Zitrone
Olivenöl

Schweinskarrée mit Rosmarin und kleingehacktem Knoblauch zwischen den Knochen und rundum einreiben, in einen Brattopf legen, mit den geschälten rohen Kartoffeln umkränzen, salzen, pfeffern, und mit Olivenöl großzügig beträufeln. Zugedeckten Bratentopf auf 1 1/2 Stunden ins Backrohr, 10 Minuten rasten.

Zwiebel blättrig schneiden, in ausreichend Olivenöl anschwitzen, Paprika in mundgerechte Stücke schneiden, mitrösten, Knoblauch in Scheiben schneiden und dazugeben, Tomaten in Scheiben schneiden und auch dazugeben, mit dem Saft einer Zitrone ablöschen, salzen, pfeffern und zugedeckt 5 Minuten bei kleiner Hitze dünsten, dann die Hitze erhöhen und den Deckel wegnehmen. Weitere 5 Minuten bei stärkerer Hitze und offenem Deckel köcheln, dann vom Feuer nehmen und zugedeckt rasten lassen bis das Fleisch fertig ist.

Montag, 30. November 2009

SCHNELLE GUTE KÜCHE FÜR ZWEI PERSONEN


Fast food macht bekanntlich dick, vorgefertigte Küche aus den Supermarkets beinhaltet unkontrollierbare Zusatzstoffe, und jeder der Kantinenessen kennt, weiss dass man dort isst um zu überleben, aber nicht um zu genießen.

Der aktuelle Anlass für unsere Kochrezepte ist eine Ernährungsumstellung meiner Frau.

Unser Motto: frische naturbelassene Zutaten, wenig Aufwand, optimaler Gusto, und nach der Arbeit eingekauft und schnell zubereitet.

Wir führen unser Kochbuch wie ein Tagebuch und melden uns in Zukunft ein Mal die Woche.

28. November 2009

Erdäpfelpüree mit Petersilie:

7 mittelgroße mehlige Erdäpfel
½ Bund Petersilie
2 cm Butter von der 250g Packung
Kochwasser
Salz

Erdäpfel im Salzwasser 25 Minuten weichkochen und schälen.
Etwas Kochwasser in den Topf, Hälfte der Butter, geschälte und pürierte Erdäpfel, zerkleinerte Petersilie, Salz nach Belieben, darüber die zweite Hälfte der Butter , auf kleiner Flamme vermischen, aber nicht zu Tode rühren. Fertig.

Dazu Fisolengemüse:

¼ kg Fisolen
1 kleine Zwiebel
1 mittelgroßer Paradeiser
Salz
Olivenöl

Fisolen waschen und Enden abschneiden, in gut gesalzendem kochenden Wasser 5 Minuten bei offenem Deckel blanchieren, abgießen und mit kaltem Wasser abschwemmen. In mundgerechte Stücke schneiden.
Die kleine Zwiebel fein hacken, in 3 Eßlöffel Olivenöl anschwitzen ohne Farbe zu nehmen und den geachtelten Paradeiser und die Fisolen dazugeben, ½ Teelöffel Bohnenkraut und Salz zugedeckt 5 Minuten bei kleiner Flamme schmoren. Fertig.

Ich hab´ das ganze mit einem Spiegelei gegessen. Und mit etwas selbst gekeimten Sprossen garniert.

Und es war ausgesprochen lecker!

***

29. November 2009

Rindfleisch (im Stück) richtig gedünstet:

2 fingerdicke Scheiben Tafelspitz (Schulterscherzl, hinteres Ausgelöstes von der Keule) à 200 – 300 g
Salz
Olivenöl

Olivenöl erhitzen, die Fleischstücke auf beiden Seiten kurz anbraten. Wenig kaltes Wasser dazu, salzen und pfeffern, zugedeckt 1 ½ Stunden auf kleinster Flamme dünsten. Das ist ein köstlich weiches Basis-Rindfleisch mit Saft.

Wer das Rindfleisch mit zusätzlichen Geschmacksanteilen will, kann:

Pilze extra dünsten.
Die entstandene Sauce mit Senf mit einem Schuss Schlagobers verquirlt vermischen.
Die entstandene Sauce mit einem Eßlöffel Kapern und etwas Schlagobers vermischen.
Die entstandene Sauce mit einem gehäuften Teelöffel grüne Pfefferkörner würzen.
Etc.

Dazu Fisolen englisch und Teigwaren:

½ kg Fisolen
Butter
Salz
Pfeffer

Gut gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, die gewaschenen Fisolen 8 Minuten blanchieren, abseihen, kalte Butter darüber, Salz und Pfeffer.

200 - 300 g kurze Makkaroni oder Suppennudeln weich kochen und in Butter schwenken.

***

30. November 2009

Nudeln mit Fleisch-Tomaten-Sugo:

300g faschiertes Rindfleisch
300g Recheis RINGOLI (= ohne Milchpulver)
5 Tomaten
1 kleine Zwiebel
5 Knoblauchzehen
eine Handvoll frische Basilikumblätter
Butter
Salz
nach Belieben geriebener Parmesan und/oder Sprossen

Für Sugi mit Faschiertem passt Butter besser als Olivenöl. Die kleingeschnittenen Zwiebeln in der Butter andünsten, den in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch beifügen und mit den geachtelten Tomatenstücken ablöschen. Salzen, pfeffern, zugedeckt 5 Minuten bei kleiner Flamme die Tomaten zerfallen lassen. Dann das Faschierte beigeben, einmischen und bei kleiner Flamme eine Viertelstunde dünsten. Den Sugo vom Feuer nehmen, ein gutes Stück kalter Butter untermischen, frische Basilikumblätter dazugeben, ziehen lassen, bis die Nudeln fertig sind.

Nach Belieben geriebener Parmesan und /oder Sprossen (zB Radieschensprossen).

Es war wieder ausgesprochen lecker!

***

Dienstag, 24. Februar 2009

Verdammter Winter


Es wird Zeit dass man vom Whiskey am Abend wieder zum G'Spritzten im Freien zurückfindet.

Sonntag, 28. September 2008

Today's flowers


Which flowers should I send you?

Here is the virtual flower shop!

Sonntag, 14. September 2008

Freitag, 12. September 2008

Sky Watch Friday - Blue and green


Even in a touristic country like Austria there are places where neither Austrians nor guests from abroad go to.
Accidentally we were about 150 km west of Vienna, in the middle of nowhere, in the Pre-Alps.
I bet that this lonesome meadow is only acquainted with the cows, the farmers, the vet and perhaps the country preacher on Sundays.


For more SWF photos from all around the world click here!

Donnerstag, 4. September 2008

Sky Watch Friday

The disadvantage of city life is that the real horizon is limited.
City rats always want to live in the country, and nature-scouts need the citiy to find an audience for their adventure stories.

Some desires are not satisfiable.